Moultrie Wildkameras Marktübersicht

MOULTRIE DIGITAL GAME CAMERA
Aktuelle Moultrie Wildkameras des Jahres 2016

Moultrie-Wildkameras-Marktuebersicht

Die Marke Moultrie des Unternehmens Moultriefeeders aus den USA gehört zu den Marktführern unter den Herstellern von Wildkameras. Das aktuelle Produktportfolio des Jahres 2016 umfasst 10 Modelle. 8 Wildkameras wurden zur Shot Show in Las Vegas im Januar 2016 neu vorgestellt und 2 Modelle wurden aus dem Jahr 2014 werden weiterhin angeboten.

Panoramic 150 und Panoramic 150i (Markteinführung 2014) – Moultrie Wildkamera 

Wie der Name vermuten lässt können mit der P-150 bzw. P-150 Panoramaaufnahmen mit einem Erfassungswinkel von 150 Grad gemacht werden. Hierzu verfügt die Kamera über 3 gesonderte Bewegungsmelder, welche das Umfeld der Fotofalle links, mittig und rechts überwachen. Schlägt einer der Bewegungsmelder an, so werden im Panoramic Mode kurz nacheinander 3 einzelne Bilder gemacht und diese dann zu einer Panoramaaufnahme zusammengesetzt. Hierzu wird sowohl die Linse als auch der Infrarotblitz mit einem Schrittmotor in die jeweilige Position gebracht. Im Single-Mode wird jeweils nur eine Aufnahme gemacht und zwar in Abhängigkeit des Bewegungsmelders. Hierzu fährt Linse und Blitz immer in die Richtung des Bewegungsmelders, welcher eine Aktivität registriert hat und macht dann eine einzelne Aufnahme oder eine Serie von Einzelbildern. Die  Kamera ist auf dem Markt mit dieser Funktion konkurrenzlos und bietet sich für die Überwachung großer Flächen wie z.B. eine Wildwiese sehr gut an. Die P-150 verfügt über einen normalen Infrarotblitz mit einer Wellenlänge von 850nm und die P-150i wurde mit einen unsichtbaren Schwarzlichtblitz ausgestattet.

1319-p-150i
Moultrie P-150 / P-150i

Panoramic 180i (Markteinführung 2016) – Moultrie Wildkamera

Mit der Einführung der Panoramic 180i setzt Moultrie bei Panoramaaufnahmen auf 3 separate Objektive. Somit entfällt im Vergleich zur P-150i der Schrittmotor und damit verbundenen Geräusche. Der Bildwinkel erhöht sich um 30° nun auf volle 180°. Folgende Funktionen wurden im Vergleich zur P-150i weiterhin hinzugefügt oder verbessert: Bildauflösung 14MP, Batterielaufzeit 15000 Bilder, Stromversorgung 12 AA Batterien, Videoauflösung 1080p, Anzeige des Luftdrucks.

P-180
Moultrie P-180i

Moultrie M-999i (Markteinführung 2016) – Moultrie Wildkamera

Bei der Moultrie M-999i handelt es sich um eine klassische Schwarzlichtkamera mit einem unsichtbaren Blitz und  einem integriertem Display, auf dem die Aufnahmen gleich vor Ort betrachtet werden können. Mit einer Auflösung von 20 Megapixeln bietet die Kamera die höchste Auflösung aller derzeit im Programm befindlichen Wildkameras. Auch im Video Mode ist es die einzige Wildkamera neben der P-180i im Portfolio, die Full HD (1080p) Aufnahmen erstellt. Es handelt es sich in Punkto Leistungsfähigkeit um das derzeitige Spitzenmodell von Moultrie, wenn man die Spezialkamera P-180i ausklammert.

M-999i
Moultrie M-999i

Moultrie M-888  und M-888i (Markteinführung 2016) – Moultrie Wildkameras

03_Schery_Einklinker_Homepage_Produkt_300 x 250 px.inddBei der Moultrie M-888 mit normalem Infrarotblitz handelt es sich um die meistverkaufte Wildkamera im jagdlichen Einsatz an der Kirrung, Fütterung oder Salzlecke. Im Produktportfolio kann man dieses Modell als den VW Passat der Wildkameras bezeichnen. Die Fotofalle bietet mit 33m die größte Blitzreichweite und beste Bildqualität aller Moultrie Wildkameras. Bei der M-888 handelt es sich um die Variante mit unsichtbarem Schwarzlichtblitz.

M-888i
Moultrie M-888 / M-888i

A-20i (Markteinführung 2016) – Moultrie Wildkameras

Die A-20i stellt die einfachste und günstigste Wildkamera mit unsichtbarem Schwarzlichtblitz dar. Die Blitzreichweite liegt nur 15m deutlich unter den anderen Modellen von Moultrie. Der Funktionsumfang ist deutlich eingeschränkt. Für Preisbewusste Kunden, die eine unsichtbare Fotofalle für kurze Entfernungen an einer Kirrung  suchen kann dieses Modell durchaus empfohlen werden.

A-20 (Markteinführung 2016) – Moultrie Wildkameras

Die A-20 ist die günstigste und einfachste Wildkamera mit normalem Infrarotblitz von Moultrie und entspricht im Funktionsumfang der A-20i. Der Unterscheid liegt nur in der Blitztechnologie.

WHITE FLASH (Markteinführung 2016) – Moultrie Wildkameras

Lange erwartet – nun endlich verfügbar. Mit der White Flash bringt Moultrie erstmals eine Fotofalle mit einem echten Weißlichtblitz auf den Markt. Zwar gab es in der Vergangenheit mit der M-880c eine Wildkamera mit weißen LED-Blitz – diese konnte jedoch in Bezug auf kurzer Belichtungszeit und geringer Bewegungsunschärfe nicht mit einem echten Weißlichtblitzwildkamera verglichen werden. Gerade im professionellen Monitoring von Luchs, Wolf und Wildkatze liefert keine noch so gute Wildkamera mit IR-Blitz vergleichbar Aussagefähige Nachtaufnahmen. Mit Dieser Kamera wird es auch möglich sein,  einzelne Individuen anhand einzigartiger Fellfärbung und Fellzeichnung  wiederzuerkennen und zuordnen zu können.

WhiteFlash
Moultrie WhiteFlash

Empfehlung:

Als gute Standardkamera für Kirrungen, Fütterungen und Salzlecken ist die M-888 sehr gut geeignet. Bei empfindlichem Wild, wie z.B. Rotwild, sollte auf die M-888i zurückgegriffen werden.

Die M-999i kommt in Frage, wenn der internen Monitor zur Ausrichtung der Kamera und zum Betrachten der Bilder vor Ort benötigt wird. Durch den Schwarzlichtblitz ist die Kameras auch für Rotwild gut geeignet.

Möchte man große Flächen überwachen, so sollte die Wahl auf die P-150 oder P-180i fallen. Beim Vorkommen von Rotwild die bietet es sich an die P-180i mit unsichtbaren Schwarzlichtblitz und 3 separaten Linsen zu wählen. Bei der P-180i erfolgen die Aufnahmen geräuschlos, da die Kamera über keinen Schrittmotor für Objektiv und Blitz Verfügt.

Die WhiteFlash bietet sich für Anwendungen an, in denen einzelne Wildtiere wiedererkannt werden sollen. Insbesondere die Wildtierforschung sollte ein Auge auf diese Kamera werfen.

Die A-20i, A-20 und GameSpy sind preisgünstige und einfache Fotofallen. Sollen Bilder auf kürzere Entfernungen gemacht werden, so können diese Kameras durchaus zum Einsatz kommen.