Rechtssicherheit bei Erwerb und Überlassung erwerbsscheinpflichtiger Ware

Rechtssicherheit bei Erwerb und Überlassung erwerbsscheinpflichtiger Ware

Rechtssicherheit bei Erwerb und Überlassung erwerbsscheinpflichtiger Ware

Soll eine neue Waffe oder Munition gekauft werden, stellt sich die Frage mit welchen Dokumenten die sogenannte EWB – Erwerbsberechtigung gegenüber dem Waffenhändler nachgewiesen werden kann. Der Händler als Inhaber einer Waffenhandelslizenz wird die Ware nur unter Vorlage der notwendigen Dokumente an Kunden abgeben. Privatpersonen sollten beim Verkauf  erwerbsscheinpflichtiger Ware  genau prüfen, ob der Käufer berechtigt ist die angebotene Waffe oder Munition zu erwerben. Die Überlassung erwerbsscheinpflichtiger Ware an Personen ohne EWB wird höchstwahrscheinlich zur Folge haben, dass die Zuverlässigkeit aberkannt wird. Ohne Zuverlässigkeit wird sich der Käufer von seinen Waffen trennen müssen und könnte im Falle eines Jägers auch noch sein Jagdrevier verlieren. Nicht zu denken an die persönlichen und rechtlichen Folgen, sollten mit zu Unrecht abgegeben Waffen Straftaten ausgeführt werden.

Um im Falle des Erwerbes und der Überlassung erwerbsscheinpflichtiger Ware die Kaufabwicklung rechtlich sicher zu gestalten sowie nicht der Gefahr ausgesetzt zu sein mit dem Gesetz in Konflikt zu kommen, sollte man sich vor dem Rechtsgeschäft informieren, welche Dokumente notwendig sind.

Je nach Kundensegment Jäger, Sportschütze oder Sammler sowie Ware können als EWB-Nachweis WBK´s mit oder ohne Voreintrag, Munitionserwerbscheine oder der Jagdschein in Frage kommen.

Der benötigte EWB-Nachweis hängt weiterhin davon ab, ob eine Langwaffe, Kurzwaffe oder Waffenteile gekauft werden sollen. Insbesondere bei Kurzwaffen und deren Munitionserwerb müssen besondere EWB-Nachweise mit Voreinträgen vorgelegt werden.

Meist ist es notwendig die Dokumente im Original oder als amtlich beglaubigte Abschrift vorzulegen. Beim Privatverkauf über z.B. Auktionsplattformen akzeptieren einige  Waffenbehörden folgende Vorgehensweise. Der Käufer sendet dem Verkäufer eine Kopie der EWB per E-Mail im PDF-Format und teilt den Ansprechpartner der Waffenbehörde mit Telefonnummer und E-Mail mit. Der Verkäufer kann sich dann bei der Waffenbehörde die EWB des Käufers bestätigen lassen.

Welche konkreten Dokumente müssen als EWB vorgelegt werden?

Der Jäger wird beim Kauf von Langwaffen seine EWB unter Vorlage seines Jagdscheines nachweisen. Bei Kurzwaffen und deren Munition muss ein Voreintrag in der Waffenbesitzkarte vorliegen. Sollten Sie unsicher sein, empfiehlt sich immer die Nachfrage bei der Zuständigen Waffenbehörde.

TIP! – EWB-Konfigurator von Frankonia

Durch das Setzen von 4 Häkchen ermittelt der EWB-Konfigurator, mit welchen Dokumenten die EWB nachgewiesen werden kann.

2017-01-09_ewb

 

Folgende Schritte führen zum Ergebnis:

1.) Ich bin: (z.B. Jäger)
2.) Ich möchte kaufen (z.B. Kurzwaffe)
3.) Es wird das benötigte EWB-Dokument angezeigt (WBK mit Voreintrag)
4.) Ich übermittle: (Original)
5.) Ich kann einen dieser Wege nutzen (Vorlage in der Filiale, Einwurf-Einschreiben)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *